wasserstrassenkreuz.de

Schleuse Niegripp

Bild vergrößern

Zeitgleich mit dem Schiffshebewerk Rothensee wurde 1938 die Schleuse Niegripp nach 2-jähriger Bauzeit in Betrieb genommen. Die Anlage schleust Schiffe, die auf dem direkten Weg von der Elbe aus Richtung Norden in den Elbe-Havel-Kanal unterwegs sind. Dabei passieren sie den 1,8 km langen Niegripper Verbindungskanal nordöstlich von Magdeburg.

Nach Eröffnung der Trogbrücke hat die Bedeutung der Schleuse für die Binnenschifffahrt stark abgenommen, da Schiffe Richtung Norden bereits in Parey in die Elbe schleusen können. Die Schiffe nach Süden und Osten haben die Möglichkeit, den kürzeren Weg über die Trogbrücke nehmen. Als technisches Denkmal wird die Schleuse aber ebenso wie das Schiffshebewerk für die Sport- und Ausflugsschifffahrt erhalten bleiben.

Technische Daten
Bauzeit 2 Jahre
Inbetriebnahme 1938
Abmessungen  
 Länge 167,60 m
 Breite 12,20 m
Nutzgröße 165 m x 11,50 m x 2 m
Bauart Und Baustoff  
 Häupter Stahlbeton
 Kammerwände verankterte Stahlspundwände
Hubtore Stahl
wasserstrassenkreuz.de